Klebeband bedruckt -

der funktionelle Werbeträger!

Nutzen auch Sie Paketband mit Aufdruck als funktionellen Werbeträger - gleichzeitig verschließen, schützen, sichern und werben!
Wir zeigen Ihnen wie es geht - einfach, schnell und unkompliziert und profitieren Sie dabei von unserer über 15 jährigen Erfahrung im Klebeband-Druck.

Ob PVC, PP oder Papier-Klebeband individuell bedruckt - bei uns erfahren Sie welche Klebeband-Qualität sich für Ihre spezielle Anwendung am besten eignet.

Wir beraten Sie gerne.

Technische Informationen zum Klebebanddruck:

Für eine schnelle und reibungslose Bearbeitung Ihres Druckauftrages sollte die Druckvorlage wie nachfolgend beschrieben angelegt sein:

Format: Logo/Text als PDF, TIF, EPS, JPG (mind. 300 dpi), für Negativdruck zwingend ein Vektor/PDF
Dateigröße: 1:1 angelegt ohne Beschnitt, Druckmotiv 2 x nacheinder mit gewünschtem Zwischenraum.
Layouthöhe: Mind. 2 mm Arbeitsrand (druckfrei) zu den Rändern des Klebebandes berücksichtigen, randabfallend nur nach Absprache bedingt möglich.
Farben: Druckfarbtöne sollten als HKS oder Pantone definiert sein, alternativ auch durch Monitiorabgleich möglich.
Rasterdruck: Nur bedingt im Flexodruck möglich - bitte anfragen.
Negativdruck: Wir bedrucken Packband negativ bis zum Rand ohne Rapportnaht. Hier ist ein Vektor-PDF als Druckdatei zwingend erforderlich. Hier ein Muster zur Ansicht.
Rapportnaht: Beim Negativdruck mit Standardklischee/Druckmatte kann das Klebeband nicht durchgehend eingefärbt werden. Hierdurch entsteht im Bereich des Rapportansatzes ein druckfreier Bereich sichtbar als ca. 1-3 mm breite Linie in Bandfarbe quer zur Laufrichtung des Klebebandes bei Negativdruckflächen wiederkehrend im Rapportanstand (Drucklänge). Nur der Einsatz mit Druckhülsen, sogenanten Sleeves, ermöglicht das Drucken ohne Rapportnaht bzw. ohne Unterbrechnung endloser Bildelemente.

Klischee (auch Cliché)

Im Druckwesen bezeichnet der Begriff Klischee eine Hochdruckform welche durch Belichtung einer Photopolymerdruckplatte oder durch Laserdirektgravur mit dem Druckmotiv - Logo oder Text erstellt wird. Diese Druckmatten werden auf einen Druckzylinder mittels doppelseitigem Klebeband befestigt. Die Einfärbung des Klichees erfolgt durch eine Rasterwalze welche wiederum das Klebeband direkt im Endlosverfahren bedruckt.

Alternativ zu Druckmatten als Druckform werden, speziell für Qualitätsdrucke und Endlosdrucke, sogenannte Sleeves (Druckhülsen) eingesetzt. Nur der Einsatz von Druckhülsen beim Druckvorgang ermöglicht einen Endlosdruck ohne Unterbrechung des Druckmotives bzw. ohne Rapportnaht (Logo oder Text).

PVC-Klebeband

PVC-Klebeband als Paketband ist generell qualitativ hochwertiger als PP-Klebeband. Die höhere Gesamtstärke im Vergleich zu PP-Klebebändern sorgt für eine bessere Haptik und problemlosere Verarbeitung der einzelnen Rollen. PVC-Klebeband mit 55 µ Gesamtstärke ist für den Versand mittelschwerer bis schwerer Pakete bis 30 kg geeignet. Für extrem schwere Verpackungen bieten wir auch PVC-Paketklebeband in einer verstärkten Qualität mit 65 µ Gesamtstärke an. Nur PVC-Klebeband gewährleistet im Aufdruckverfahren eine optimale Verankerung der Druckfarben auf der Trägerfolie und ist daher ideal für das Bedrucken von Paketbändern in kleineren Auflagen geeignet.

Die hochwertige Naturkautschuk-Kleberbeschichtung zeigt ein sehr ausgewogenes Klebeverhalten auf unterschiedlichsten Untergründen und klimatischen Bedingungen. PVC-Paketklebeband lässt sich im Gegensatz zu PP-Paketband bedingt rückstandsfrei entfernen und wird daher auch gerne im Messebau zur Fixierung mit gleichzeitiger Werbewirkung eingesetzt. Für extreme Beanspruchungen in Längsrichtung ist dieses Paketband auch mit einer Fadenverstärkung aus Polyester erhältlich.

PP-Klebeband

PP-Klebebänder können unterschiedliche Qualitäten aufweisen und sich sowohl in der Trägerstärke als auch in der Art der Kleberbeschichtung unterscheiden. PP-Klebebänder werden mit Hotmeltkleber (laut abrollend mit nur sehr leichtem Gegenzug beim Abrollen) oder mit Acrylatkleber (leise abrollend mit mäßigem Gegenzug beschichtet. Die Farbverankerung der Druckfarben ist bei PP-Paketband beim Druck auf die Folie nicht optimal. Daher ist diese bedruckte Klebeband-Qualität nicht uneingeschränkt für alle Anwendungen zu empfehlen.

Wir können Ihnen bereits ab 432 Rollen den Druck hinter die Trägerfolie anbieten (Sandwichdruck). Hierdurch erfolgt der Aufruck absolut kraztfest. Zusätzlich wird noch das Geräusch beim Abrollen des Bändes merklich reduziert (PP-Acrylat, leise). 

Kraftpapier-Klebeband

Papierklebebänder bestehen aus einem weißen oder braunen Kraftapierträger mit ca. 60 g/m² und können sowohl mit einem Hotmeltkleber einem Naturkautschukkleber oder auch mit einem Naßkleber beschichtet sein. Dieses Paketklebeband ist vollständig recyclingfähig. Die Trägeroberfläche ist silikonisiert. Die Gesamtstärke ist mit ca. 110 µ etwa doppelt so groß wie bei den Paketlebebändern mit PP- oder PVC Folienträger.

Die Lauflänge beträgt i.d.R. 50 m/Rolle, im Gegensatz dazu beträgt die Lauflänge bei PP- und PVC-Paketklebebändern 66 m/Rolle. Dieses Produkt kann auch bedruckt werden und ist in weißer oder brauner Ausführung am Markt erhältlich.

Flexodruck

Der Flexodruck ist ein direktes Hochdruckverfahren und das einzige Druckverfahren zum Bedrucken von Klebebändern. Hierbei wird die Druckform (lasergravierte Gummidruckform oder Fotopolymerplatten aus UV-empfindlichen Kunststoff) mittels einer Rasterwalze und niedrigviskoser Druckfarbe eingefärbt.

Der Druckvorgang erfolgt dann direkt auf den Bedruckstoff (Folie oder Papier). Das Flexodruckverfahren ist besonders für das Bedrucken nicht absorbierender Materialien wie Folien und Pappen geeignet. Flexodruckfarben sind nicht vollkommen opak und nur bedingt UV-beständig.


Verarbeitungshinweise für Paket-Klebeband

Für ein bestmögliches Haftvermögen der Verklebung sollten generell folgende Punkte beachtet werden:

  • Der Untergrund sollte möglichst sauber und staubfrei, trocken sowie silikon- u. fettfrei sein.
  • Für rauhe und unebene Untergründe sollte ein Klebeband eingesetzt werden welches eine ausgleichende Wirkung erzielen kann. Hier sind möglichst Klebebänder mit voluminösem und weichem Trägermaterial kombiniert mit hohem Klebemassenauftrag einzusetzen.
  • Verklebungen sollten in der Regel möglichst bei einer Temperatur zwischen +15° C und +30° C mit ausreichendem und gleichmäßigen Anpressdruck erfolgen.
  • Klebebänder mit Acrylatkleber erreichen i.d.R. erst nach ca. 24 Stunden ihre max. Klebekraft.
  • Das zu verarbeitende Klebeband/Packband sollte nicht zu kühl (nicht unter +15° C) gelagert werden.
  • Nicht ausgehärtete Kleberrückstände auf Oberflächen lassen sich oft problemlos mit Reinigungsbenzin (Isopropylalkohol) entfernen. Bereits ausgeärtete Kleberrückstände mit Universalverdünnung (auf Oberflächenverträglichkeit achten!) einwirken lassen und dann mit einem Spachtel vorsichtig abschaben.

Lagerfähigkeit: PP-Paketklebebänder (Packband) sollten nicht länger als 6-12 Monate gelagert werden. Das hochwertigere PVC-Paketband ist erfahrungsgemäß länger lagerfahig. Die Lagerung sollte generell bei ca. +15°bis +18°C und ca. 50 % RF in verschlossenen Kartons geschützt vor UV-Strahlung erfolgen.

© Griese Selbstklebeprodukte